Teilen statt Besitzen

20. Februar 2014

Teilen statt Besitzen

Wissenschaft am Donnerstag

Wer es zu etwas gebracht hat, zeigt dies gerne in Statussymbolen wie hochpreisigen Autos, Uhren oder Immobilien. Doch immer mehr Menschen begreifen, dass Besitz nicht nur Verantwortung mit sich bringt, sondern auch eine Last sein kann.

Ganz banal: Wer einen PKW oder ein Haus besitzt, muss das Auto regelmäßig über den TÜV bringen, das Haus instand halten. Jüngere Leute - besonders in den Städten - entscheiden sich jeden Tag neu, ob sie das Fahrrad, die S-Bahn oder ein Carsharing-Angebot nutzen. Auch andere Konsumgüter wie Kleidung oder Bücher werden getauscht und mehrfach genutzt. Und kein Mensch muss mehr Filme oder Songtitel besitzen, wenn er sie jederzeit im Netz anschauen bzw. anhören kann.

Was steckt hinter dem Wunsch zu teilen und wie funktioniert es? Wissenschaft am Donnerstag beschäftigt sich einen Abend lang mit Fragen zur Shared Economy.


 


Edition: 3sat Wissenschaft am Donnerstag



< zurück zur Übersicht