Mit „Caruso“ sein Auto teilen

23. Oktober 2010

Mit „Caruso“ sein Auto teilen

Christian Steger-Vonmetz und Dominik Bartenstein haben „Caruso“ auf den Markt gebracht. Der Name ist Programm: Car steht für Auto, uso für den Nutzen. Nicht das Besitzen. Ihre Carsharing-Börse läuft seit Beginn 2010 im Erprobungsstadium. Wer teilnehmen will, sucht sich erst Freunde, mit denen er seinen Wagen teilen möchte. „Dann wird ein Handy fix im Wagen installiert.“ Die Software steuern Bartenstein und Steger-Vonmetz bei.

Über dieses Handy kann sich nun jeder Teilnehmer das Auto für den benötigten Zeitraum buchen. „Das System rechnet auch ab, und zwar in Talenten.“ „Caruso“ wird in Kooperation mit dem Talentetauschkreis offeriert. „Wer sich in der Testphase als Proband zur Verfügung stellen möchte, ist herzlich willkommen“, lädt Steger-Vonmetz ein.


Edition: VN Vorarlberer Nachrichten Samstag / Sonntag, 23. / 24. Oktober 2010



< zurück zur Übersicht