ein-euro-e-Mobil:erfolg für Carsharing

2. September 2014

ein-euro-e-Mobil:erfolg für Carsharing

Ob zur Maturavorbereitung nach Oberwart oder zu den Enkerln nach Wien, gefahren wird emissionsfrei und kostengünstig mit dem Carsharing-Elektroauto. In Krumbach teilen sich seit April insgesamt 26 Personen, Betriebe, Vereine und die Gemeinde ein solches Fahrzeug. Neben 100 Euro Jahresbeitrag kostet das E-Auto, das die Gemeinde zur Verfügung stellt, gerade einmal einen Euro pro gebuchter Stunde. Bürgermeister Josef Freiler: „Dank der Bundes- und Landesförderungen kann das Projekt kostenneutral realisiert werden. Ich kann es also jeder Gemeinde nur empfehlen. “Und das Fahren scheint sichtlich Spaß zu machen. Seit dem Projektstart vor 135 Tagen wurde das Auto bereits 270 Mal ausgeborgt. 1.730 Stunden war das Car-Sharing Auto insgesamt unterwegs und hat dabei 12.000 Kilometer zurückgelegt. Pro Einsatz-Tag ist es also im Durchschnitt über 10 Stunden gebucht und legt dabei rund 90 Kilometer zurück. Die Reichweite des Elektroautos beträgt etwa 130 Kilometer, ist also für die meisten Fahrten ausreichend. „Das Ein-Euro E-Mobil ist ein voller Erfolg. Es ist permanent umweltfreundlich unterwegs. Wir konnten also beweisen, das Carsharing auch im ländlichen Raum funktioniert“, so Umweltgemeinderat Manfred Brandstätter.


Edition: Bote aus der Buckligen Welt, Sept. 2014



< zurück zur Übersicht