Carsharing in Wohnanlagen

Carsharing in Wohnanlagen

Von der Infrastruktur zur Dienstleistung

Vor nicht allzu langer Zeit hatte jede Wohnung einen eigenen Kaminanschluss – in Wien ist die Notkamin-Verpflichtung erst 2014 entfallen. Den Ofen musste jeder selbst besorgen und befeuern. Das war mühsam, teuer und die Stadt war voller Qualm. Heute sind zentrale Heizanlagen bzw. Fernwärmeanschlüsse nicht mehr wegzudenken.

Und wie ist es mit dem Auto heute? Jede Wohnung bekommt (mindestens) einen Stellplatz. Das Auto muss jeder selbst besorgen und betreiben. Auch das ist mühsam, teuer und die Straßen sind verstopft. Ein bedarfsgerechtes Carsharing-Angebot in einer Wohnanlage können sich viele noch gar nicht vorstellen.

Wohnungsbezogenes Carsharing funktioniert - wenn man es richtig macht - und bringt mindestens ebenso viele Vorteile wie der Fernwärme-Anschluss. Was dabei zu beachten ist, lesen Sie in diesem Folder.

"CARUSO - Carsharing in Wohnanlagen" downloaden

 

zum PDF-Folder